Unfall

Rees: Zeuge konnte Duo aus Auto ziehen, bevor es brannte

Die Löschzüge Millingen und Bienen löschten das in Brand geratene Auto auf der Hurler Straße in Rees-Millingen.

Die Löschzüge Millingen und Bienen löschten das in Brand geratene Auto auf der Hurler Straße in Rees-Millingen.

Foto: Feuerwehr Rees

Rees-Millingen.  Bei einem Unfall in Rees-Millingen verletze sich ein Duo schwer. Ein Held zog sie heraus, bevor das Auto Feuer fing. Was die Polizei heraus fand.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu einem schweren Unfall ist es in Rees-Millingen in der Nacht zu Freitag gekommen. Zwei Pkw-Insassen wurden dabei schwer verletzt. Sie wurden beide ins Krankenhaus gebracht.

Der 18 Jahre alte Fahrer aus Rees war mit seinem Opel Corsa gegen 2.15 Uhr aus bisher ungeklärten Gründen auf der Hurler Straße im Ortsteil Millingen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. In der Folge kollidierte das Fahrzeug mit einem Straßenbaum.

Ein zufällig in der Nähe des Unfallorts befindlicher Zeuge konnte den beiden Verletzten aus dem Fahrzeug helfen. Das war sehr wichtig, denn das Auto fing kurz darauf Feuer. Als die Löschzüge Millingen und Bienen eintrafen, stand das Fahrzeug in Flammen. Die Wehr konnte es löschen.

Gestohlene Kennzeichen, keine Zulassung, kein Führerschein

Die Polizisten stellten fest, dass die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen gestohlen waren und das Fahrzeug weder zugelassen noch versichert war. Einen Führerschein hatte der Fahrer ebenfalls nicht. Zuletzt verdichtete sich der Verdacht, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ihm wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Das Unfallfahrzeug wurde sichergestellt.

Der Einsatz war für die Feuerwehr nach etwa 90 Minuten beendet. Sie hatten auch die verletzten Personen versorgt. Und der Polizei bei der Unfallaufnahme geholfen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben