Sänger für Soul-Messe gesucht

Emmerich.   Nach dem großen Erfolg der Jazz-Messe wird es nach den Sommerferien wieder einen Projektchor unter der Leitung von Norbert Voß geben. Im Zentrum des Projektes steht dieses Mal die „Soul-Messe“ von Kai Lünnemann, ein Werk von 14 neu komponierten Liedern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach dem großen Erfolg der Jazz-Messe wird es nach den Sommerferien wieder einen Projektchor unter der Leitung von Norbert Voß geben. Im Zentrum des Projektes steht dieses Mal die „Soul-Messe“ von Kai Lünnemann, ein Werk von 14 neu komponierten Liedern.

Dafür hat Lünnemann die Kern-Elemente der traditionellen kirchlichen Liturgie (Kyrie, Gloria, Credo etc.) mit fesselnder und eingängiger Chormusik neu vertont. Bei der textlichen Ausgestaltung der Stücke wurden mehrere Sprachen geschickt miteinander verknüpft: Deutsch, Englisch, Latein und teilweise auch Hebräisch. Musikalisch befindet sich die Soul-Messe in einem Bereich zwischen Gospel, Soul, Pop und Neuem Geistlichen Liedgut, wobei auch jazzige Einflüsse deutlich zu spüren sind.

Wer also Freude am Singen hat, sich aber nicht dauerhaft an einen festen Probentermin binden möchte oder kann, ist dieser Projektchor genau das Richtige. Voraussetzung ist dabei nicht Chorerfahrung, sondern Freude und Interesse am Singen neuerer Chormusik.

Das erste Treffen für alle Interessierten findet am Dienstag, 29. August, um 19.30 Uhr im Treffpunkt Heilig-Geist statt. Ab 12. September wird dann immer dienstags von 19.30 bis 21 Uhr geprobt, wobei in den Schulferien generell keine Proben stattfinden. Die Aufführung findet dann im Januar 2018 statt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben